In Dortmund sind die Zechen schon lange geschlossen, für die Jugendlichen gehören abgebrochenen Lehren, Arbeitslosigkeit, Drogen und Alkohol schon zum tristen Alltag. In einem stillgelegten Bunker treffen sich die Kids aus der Gegend, hier  können sie ungestört ihre Thrash Musik machen. Thrash ist eine Mischung  aus Heavy Metal, Rock und Punk. Die harte aggressive Musik ist der  rebellische Ausdruck ihrer tiefen Unzufriedenheit.

Max, Simon, Daniel und Julian kommen aus Dortmund und Umgebung, hier sind sie groß geworden. In den selben alten Zechensiedlungen zusammen aufgewachsen, ihre Väter arbeiteten früher vor Kohle Untertage. Sie nennen sich selbst Futurephobia…

Nachdem Daniel, Julian und Max im Dezember 2017 Futurephobia gegründet haben und Simon im April in die Band eingestiegen ist, haben sie am 20.09.2018 die Demo „Nuclear Party Shelter“ veröffentlicht. Nach einigen Auftritten und viel Songwriting haben sie sich dazu entschieden, den nächsten Schritt zu gehen und die EP „Highway To The Ruhrzone“ beim Stage-One-Studio in Zusammenarbeit mit Andy Classen produziert. Ihr Anspruch ist es, mit der EP sowohl klanglich mit einer modernen Produktion zu überzeugen, als auch den Charakter des Ruhrpott-Thrash-Metal zu zeigen. Musikalisch, lyrisch und visuell ist Futurephobia eine Mischung aus rotzigen 80er Jahre Ruhrpott-Thrash, satirische Referenzen zu der Metal-Szene als auch zu der Popkultur und Hansa-Gimmicks. Die EP ist als ein „Warm-Up“ für das Album gedacht, welches für 2020 geplant ist und der Metal-Szene einen klanglichen Eindruck von Futurephobia zu geben.

 

In the north of Dortmund, the coal mines have been closed for a long time. Cancelation of apprenticeship, unemployment, drugs, and alcohol are a part of the youth’s dreary everyday life. In a shutdown bunker, the kids from the neighborhood meet each other. Here, they can play their “Thrash-Music” without being disturbed. “Thrash” is a mixture of Heavy Metal, Rock, and Punk. Their hard aggressive music is the rebellious expression of their dissatisfaction.

Max, Simon, Daniel, and Julian. They come from Dortmund and its environs. This is where they grew up. Together in the same neighborhood. Their fathers used to work in underground coal mines. They call themselves “Futurephobia”…

After Daniel, Julian and Max founded Futurephobia in December 2017, Simon joined the band in April 2018. On 20th of September we released the Demo-Tape “Nuclear Party Shelter” and are now, after playing some shows and working on new material, making our next step by releasing our EP “Highway To The Ruhrzone”. Mixed and mastered by Andy Classen from Stage-One-Studio the EP has the sound of a modern production while keeping the character of Thrash-Metal from the “Ruhrpott”. The Artwork for the EP was created by our Bassist Julian himself. We are both musical and appearance wise a good mix-up of 80s German Thrash-Metal, satirical references to the metal-scene and pop culture, filled up with a lot of beer. The EP gives an first impression of what is about to come next year, as we are planning to release our first full Album in 2020.

 

Artist: Futurephobia

Album: Highway To The Ruhrzone (EP)

Origin: Dortmund, Deutschland

Playtime: 12:08

Genre: Thrash-Metal

Release: 24.12.2019

Label: Independent

Production: Stage-One-Studio, mixed and mastered by Andy Classen

 

Tracks:

1          Too Bad For Skating               02:36

2          Unacceptable Conditions       03:38

3          Ruhrpott, du Hurensohn        02:39

4          To The Dragon We Ride         03:12

https://futurephobia.bandcamp.com/album/highway-to-the-ruhrzone-ep

https://www.youtube.com/watch?v=RPqmtHMyWwQ

https://open.spotify.com/album/5vXXEzKtvVgc90qx1cwKQp

 

 

 

Managment / Press Contact

info@futurephobia

©Futurephobia 2019  Imprint